Die Dorfkirche Dahmen

Dorfkirche Dahmen

Um 1300 wurde die Dorfkirche Dahmen als kleines frühgotisches und turmloses Gotteshaus aus Backstein erbaut. Die Giebel weisen einen einfachen Blendenschmuck auf, im Osten mit einem großen Kreuz.

Dorfkirche Dahmen

1991 erhielt die Kirche ein neues Dach. Ebenso wurde die den Friedhof umgebende Mauer mit viel privatem Engagement vorwiegend durch die Initiative eines Kirchenältesten und des ehrenamtlichen Küsters, Herrn Skörries, rekonstruiert und erhalten worden.

mittelalterliches Altarbild Dahmen

Der Altar mit den sechs Tafelbildern mit Passionsszenen der Bibel ist vermutlich einem gotischen Tryptichon entnommen.

Eine sitzende Madonnenfigur aus dem 13. Jhd. befindet sich zur Zeit nicht in der Kirche.

Eine Dreier-Fenstergruppe liegt an der östlichen Wand hinter dem Altar, die übrigen Fenster sind spitzbogig und zum Teil schlitzartig.

Dorfkirche Dahmen

Die Dorfkirche Dahmen wird regelmäßig für Gottesdienste genutzt und ist wegen ihrer gemeindlich-familiären Atmosphäre beliebt.

Wenn Sie die Dorfkirche in Dahmen besuchen und besichtigen möchten, finden Sie sie am südwestlichen Ende des Malchiner Sees (roter Punkt; Quelle: Google)

geographische Lage Dorfkirche Dahmen

Größere Auflösung