Die Dorfkirche Bülow

Dorfkirche Bülow

Die Kirche in Bülow wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts (1236) erbaut. Sie war nach dem 2. Weltkrieg mehr und mehr in einem bedauernswerten Zustand.

1894 war sie zum letzen Mal renoviert worden. In der Kugel der Helmstange des Turms fanden sich diesbezügliche Informationen, als 1989 das Dach des Turms neu gedeckt werden konnte.

Es waren Mittel und Materialien der EKD und der damaligen Partnergemeinde in Wallerstein bei Nördlingen, die diese Neueindeckung ermöglichten.

Erst 1999 konnten Planungen aufgenommen werden, um die Kirche komplett zu rekonstruieren. Der Bedarf belief sich nach ersten Schätzungen zunächst auf ca. 260 TDM.

Dorfkirche Bülow

Oben sehen Sie den restaurierten Innenraum der Dorfkirche von Bülow.

Dr. Rudolf-August Oetker hatte 1997 die Kirche besucht und daraufhin Mittel für die Rekonstruktion zugesagt.

Mehr Informationen und Fotos über die Restaurierungen der Dorfkirche Bülow

Dorfkirche Bülow

Die obenstehenden Fotos zeigen den reichhaltig verzierten Ostgiebel der Kirche und eine Besonderheit, deren Herkunft oder Sinn noch nicht wirklich geklärt ist, den "Schachbrettstein" an der Priesterpforte

Das Gestühl aus dem 19. Jhd. ist bisher nicht restauriert. Stattdessen nutzt die Gemeinde die Freiheit und Flexibilität von Stühlen, deren Anordnung nun frei bestimmt werden kann. Dadurch ist es möglich, die Kirche als Übungs- und Konzertraum für jährlich stattfindende Jugend-Musik-Camps zu nutzen.

Dorfkirche Bülow

Wenn Sie die Dorfkirche Bülow besuchen und besichtigen möchten, finden Sie sie nördlich vom Malchiner See (roter Punkt; Quelle: Google)

geographische Lage Dorfkirche Bülow

Größere Auflösung